Wissenswertes

Wir haben uns bemüht, die Formulierungen so verständlich wie möglich zu halten.

Allgemeines zum Pferd

Evolutionstechnisch gesehen läuft das Pferd auf seinem Mittelfinger. Alle Anderen sind verkümmert (z. B. Griffelbeine). Es läuft vereinfacht dargestellt auf seinem Fingernagel. Genau wie dieser ist unsere Hornkapsel zwar sehr stabil, aber auch in jede Richtung ein wenig beweglich. Man spricht in der Horizontalen vom Hufmechanismus und in der Vertikalen von der Ballenbewegung. Bei einem beschlagenen Pferd findet die Ballenbewegung eigentlich nicht mehr statt. Der Hufmechanismus ist in etwas veränderter Form aber wohl ein wenig verstärkt (siehe Scheuerrinne bei einem alten Eisen). Ob vieler Vorteile eines Beschlages, hat er den Nachteil, dass sich durch eindringenden Sand vom Reitplatz oder dem Ausreit-Schmutz die Trachten sich wie mit Schmirgelpapier behandelt abreiben.

Gegen Ende der Beschlagsperiode werden die Hufe meistens flach und die Zehen lang. Beim Ausschneiden bemerkt man die keilförmigen Schnitzel. Je nach Beschlagsintervalldauer sind die Keile an der Trachte in etwa 1mm und an der Zehe bis zu 10mm hoch.

Auch wenn es zum Positiven ist, findet für das Pferd und den Sehnenapparat jedes Mal eine Umstellung statt.
Darum wichtig: Nie die Beschlagsintervalldauer von 6 Wochen überziehen. Das schadet Ihrem Pferd definitiv.
Durch den Hufmechanismus reiben sich die Trachten auf einem normalen Eisen stark ab und der Huf-Fesselstand ist nach hinten gebrochen. Das heißt, der Gelenk- und Sehnenapparat wird stärker
beansprucht als es nötig ist.

Die Hufe liegen am Weitesten vom Herzen entfernt. Sie sorgen durch Ihren pumpenartigen Aufbau und durch ständige Stimmulation über die Bewegung für eine bessere Blutzirkulation im Körper und dadurch für eine bessere Sauer- und Mineralstoffversorgung in den Gliedmaßen. Darauf beruht vermutlich auch die Tradition junge Pferde erst zu beschlagen wenn sie mit ihrem Wachstum abgeschlossen haben.

Top

++ Staatlich geprüfter Hufbeschlagsschmied Georg Stinauer Telefon: 0172 / 599 88 19 ++
Sie sind der 014290 equigum ® Unterstützer.